PWV Herxheim

Pfälzerwald-Verein Ortsgruppe Herxheim
Direkt zum Seiteninhalt
Menue

Neuigkeiten aus unserem Vereinsleben  




Tagesausflug nach Schwetzingen

Unser Tagesausflug am Sonntag, 02.06.2019 führt uns nach Schwetzingen. Abfahrt ist um 08.45 Uhr an der Sparkasse. In Schwetzingen werden wir an einer 90-minütigen Schlossführung (18. und 19. Jahrhundert) teilnehmen. Anschließend ist eine Mittagpause vorgesehen. Danach treffen wir uns wieder am Schloss zur Führung durch den Schlossgarten. Die Rückfahrt ist gegen 16.30 Uhr vorgesehen. Genauere Informationen zum Tagesablauf wird im Bus bzw. vor Ort mitgeteilt. Größere Rucksäcke bzw. Taschen dürfen nicht ins Schloss mitgenommen werden und müssen deshalb in einem Schließfach verstaut werden. Hierfür sind 1 € bzw. 2 € Münzen notwendig.
 
Peter Fütterer


   

6. Planwanderung am 16.06.2019

Die nächste Wanderung der Ortsgruppe Herxheim findet am 16.06.2019 im Raum Raum Battenberg - Neuleiningen statt.
Wir wandern auf dem Leininger Burgenweg.

Alle Wanderfreunde, auch Nichtmitglieder und Gäste, sind zu dieser Wanderung herzlich willkommen.
 




Wanderbericht der 4. Planwanderung am 7. April 2019

Frühling? Geht doch! Auch wenn es immer wieder wegen niedriger Temperaturen Zweifel am Rückzug des Winters gibt, die Natur lässt sich nicht mehr bremsen. Das war auch auf der Wanderung auf dem Pirmasenser Felsenwaldweg festzustellen. Entlang des wunderschönen Premiumwanderweges waren ständig die typischen kleinen Frühlingsblüher am Waldboden zu entdecken, die stellenweise regelrechte Teppiche bildeten. Besonders taten sich diesmal der Waldsauerklee in weiß und das Immergrün in lila hervor. Außerdem säumten natürlich dem Namen der Tour entsprechend viele beeindruckenden Sandsteinfelsen den Weg; sehr bekannte Vertreter sind hier z.B. die Schillerwand und das Felsentor. Sogar ein steinernes Gebetbuch liegt mitten im Wald. Da nach anfänglich bedecktem Himmel später auch die Sonne dazu schien, war das Frühlingsgefühl perfekt. Aber all diese Herrlichkeiten wollten auch erarbeitet sein, d.h. es ging ordentlich bergauf und bergab, so dass sich die Stärkung im Beckenhof jeder redlich verdient hatte. Doch damit war es noch nicht getan; nochmal ging es nach der Pause ordentlich hoch zum Kanzelfelsen, wo u.a. fast so etwas wie der kleine Bruder des Teufelstischs im Wald steht. Und weil der Bus in Pirmasens-Ruhbank wartete, musste auch diese letzte Steigung noch überwunden werden. Dass auf der Heimfahrt dann fast jedem Wanderer (Männlein wie Weiblein) die Augen zufielen, war nach diesen Anstrengungen nur zu verständlich.
 




 





 
Zurück zum Seiteninhalt